Travis Scott wird von gelähmten Fan verklagt

Konzerte von Travis Scott gleichen einer frenetisch ausgelebten Punk-Show, nur mit größeren Budget – von Fans initiierte Moshpits, Crowdsurfing und Stage-Dives zählen zu dem Standardrepertoire des Houston-Rappers. Der Künstler, welcher sich selbst als „einer der energetischsten und innovativsten Live-Performer des zeitgenössischen Hip-Hops“ betitelt, ist dafür bekannt das gutmütige Treiben anzustacheln und mit vollem Körpereinsatz selbst ein Teil dieser Ausschweifungen zu sein.

Besagte Faktoren, die Scott zu einem der begehrtesten Live-Acts in der Rap-Musik gemacht haben, führten auch zu der schweren Verletzung eines seiner jungen Fans – mag man der Klage, die am Freitag beim Supreme Court in Manhattan eingereicht wurde, glauben schenken.

Kläger Kyle Green, 23, führte aus, dass er gelähmt sei und  fortan einen Rollstuhl nutzen müsse, nachdem er von einem Balkon im dritten Stock geschubst und dann auf die Bühne geschleppt wurde, während der Rapper im April in Manhattan auftrat.

Herr Green verklagt nicht nur Travis Scott, sondern auch seinen Manager David Stromberg, den Konzertveranstalter und die Sicherheitsfirma Strike Force Protective Services für das, was sein Anwalt „Fahrlässigkeit, Nachlässigkeit und Rücksichtslosigkeit“ nannte.

Ein Vertreter des Konzertveranstalters ließ mitteilen, dass das Unternehmen sich nicht zu schwebenden Rechtsstreitigkeiten äußern werde. Vertreter von Herrn Scott reagierten nicht auf eine Bitte um eine öffentliche Stellungnahme, stattdessen werden interne Untersuchungen des Vorfalls veranlasst.

Videoaufnahmen von dem ausverkauften Konzert, das am 30. April stattfand, zeigen Travis Scott, welcher die Fans auf dem Balkon im zweiten Stock ermutigt, in die Menge zu springen. „Don’t be scared“, hört man ihn sagen, während ein Scheinwerfer einen baumelnden Konzertbesucher erleuchtet. „They’re going to catch you“.

Howard Hershenhorn, Anwalt von Green beteuerte, das sein Mandant zu einem Sprung forciert wurde, da die Menge ihn gegen die Brüstung des Balkons drückte. Das Video aus dieser Nacht zeigt lediglich, wie Green auf dem Boden des Veranstaltungsortes kauert.

Travis Scott was yelling at his security guards to bring me to the stage.

Laut Anklage wurde der Fan ohne Halsstütze oder etwaigen Wirbelsäulen unterstützenden Hilfsmitteln bewegt und auf die Bühne deponiert, auf welcher Scott ihm einen Ring schenkte.

“Pick him up. Put this ring on his finger.” instruierte der Rapper die Sicherheitskräfte.

Herr Green erlitt einen Wirbelbruch, ein gebrochenes linkes Handgelenk und einen gebrochenen rechten Knöchel, was zu „extremen Schmerzen, Leiden, Einkommensverlust, emotionalem Stress und medizinischen Kosten führte“ heißt es in der Klage.

Es ist nicht das erste Verfahren, indem gegen Travis Scott ermittelt wird. Im Mai dieses Jahres wurde er verhaftet, weil er bei einem Konzert in Arkansas einen Aufruhr ausgelöst hatte – der Rapper plädierte auf nicht schuldig. Im Jahr 2015 hingegen, bekannte Scott sich schuldig, bezüglich einer Anklage wegen unvorsichtigen Verhalten. Grund war die Ermutigung von Fans auf dem Lollapalooza in Chicago, die Sicherheitsbarrieren zu durchbrechen.