Meme-Ersteller Mr. Ping über Normies und zwanghaftes Online-Verhalten

Während ein politischer Mini-Umschwung vor meiner Haustür von statten ging, saß ich auf meiner Couch und starrte auf mein Smartphone. Ich wartete auf meine Online-Verabredung mit Mr. Ping – ein Meme-Seiteninhaber von dem ich noch nie ein Foto gesehen hatte und dessen wirklichen Namen ich nicht kannte.

Weiterlesen →

Beweis: Playobi Carti ist die Reinkarnation von Tupac

Tupac starb am 13 September 1996, eben jenes Datum an dem Playboi Carti das Licht der Welt erblickte. Offensichtlicher geht es kaum noch. Denkt ihr es ist Zufall, das wenn man die Buchstaben von Playboi Carti neu anordnet, Bopac Litari herauskommt? Litari ist der lateinische Begriff für Lit.

Weiterlesen →

Geschützt: Interview mit Ify Knows

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Musiklabels greifen für Memes über ihre Künstler tief in die Tasche

Lang nachdem die Festivalbühnen abgebaut und die pathetischen Luftschlangen weggefegt wurden, bleibt nur noch die Kunst der bildlichen Sprache bestehen. In einer von ‚Fake News‘ vergifteten Welt, gibt es nur noch ein verbleibendes Medium der Wahrheit: Memes. Rein und unbeeinflusst von der verräterischen Welt, in der sie existieren, haben Memes Millionen von Menschen erreicht und beeinflusst.

Weiterlesen →

Diese Musikvideos hast du leider verpennt – Juli

Dieser Juli war ein Festspiel an audiovisuellen Perlen – Kostbarkeiten der zeitgenössischen Musikkultur. Es war eine Achterbahnfahrt von okkultistischen Exkursen wie das Video für „Omion“ von Hercules & Love Affairs, bis hin zu Keshas triumphalen Comeback-Video für ihren Track „Praying„, wurde die ganze Bandbreite der Geschmäcker bedient. In diesem schnelllebigen Wirrwar, habe ich euch meine 5 Lieblingsvideos des Monats Juli herausgesucht. Ein kleiner Ausflug zusammen mit Serious Klein durch die Felder oder das erforschen der staubigen Straßen in Südafrika – seht selbst.

Weiterlesen →

Die neue Kunst des Rappens: 21 Savage und Playboi Carti gegen den Strom

Die Landschaft, welche 21 Savage malt, ist durchtränkt von düsteren Farben. Anfang des Jahres 2015, setzte er den Grundstein für eine Mixtape-Reihe, welche sich in dem letztjährigen Projekt „Savage Mode“ gipfelte. Sein Rap zeichnete sich größtenteils durch eine ausdruckslose Stimme aus – die Emotionslosigkeit ist der rote Faden seiner Musik. Der Sound: Rudimentär, unversöhnlich und manchmal schon unmusikalisch.

Weiterlesen →